A A A

Inhalte, die überraschen oder in Staunen versetzen, wecken besonders leicht Interesse und verankern sich wie von selbst im Gedächtnis.  Andere Lerninhalte, müssen sich einen Platz im Gehirn suchen. Regelmäßige Wiederholungen speichern Wissen dauerhaft im Langzeitgedächtnis und tragen dazu bei, dass Gerlerntes wieder abgerufen werden kann.

Für Wiederholungen ist ein fester Rhythmus einzuhalten:
10 Minuten     ↔     1 Tag     ↔     1 Woche     ↔     1 Monat     ↔     6 Monaten

Die erste Wiederholung sollte noch am selben Tag erfolgen. Sie hilft die Informationen 1 Tag länger zu behalten. Die zweite Wiederholung verankert das Gelernte 1 Woche im Gedächtnis. Nach einem Monat empfiehlt sich ein erneutes Auffrischen und Vertiefen des Lernstoffes mit den eigenen Notizen oder Karteikarten. Werden die Lerninhalte nach 6 Monaten noch einmal wiederholt, sind die Informationen im Langzeitgedächtnis eingeprägt.

Die Gewohnheit ist ein Seil. Wir weben jeden Tag einen Faden, und schließlich können wir ihn nicht mehr zerreißen.
Horace Mann

Lassen Sie Wiederholungen zur Gewohnheit werden!

Lernverpackungen
Der Mensch wiederholt besonders gern, wenn der Lernstoff stets neu verpackt ist und abwechslungsreich dargeboten wird. Die Verpackung ist enorm wichtig. Sie vermittelt die Inhalte interessant und motivierend und organisiert abenteuerliche Wiederholungen. Mit Denkabenteuer® machen Wiederholungen besonders Spaß.

Rechtschreibung üben
Gute Orthografiekenntnisse werden mit der Wortkartei erworben.